Home

Anzeigepflichtige Tierseuchen Jagd

Verordnung über anzeigepflichtige Tierseuchen - Jagd

Verordnung über anzeigepflichtige Tierseuchen - Jagd - Heintges eLearning System. Mit einem Freischaltcode können Sie die Inhalte ansehen. Bitte buchen Sie hierzu Diese anzeigepflichtigen Tierseuchen von Haus- und Wildtieren, wie z.B. ASP/KSP, MKS, Tollwut oder Geflügelpest, sind nämlich durch Maßnahmen Einzelner nicht wirksam anzeigepflichtige Tierseuchen meldepflichtige Tierkrankheiten Ob eine Seuche staatlich bekämpft wird, anzeigepflichtig ist oder nur meldepflichtig ist, hängt von

Anzeigepflichtige Tierseuchen und meldepflichtige Tierkrankheiten. Nach der Bekanntmachung der nationalen Referenzlabore vom 5. Dezember 2008 (zuletzt geändert am Anzeigepflichtige Tierkrankheiten (Tierseuchen) Im Falle einer Tierseuche sind jedwede, gegen die Erkrankung gerichteten Maßnahmen Einzelner wenig- oder unwirksam Neben den anzeigepflichtigen Tierseuchen gibt es die meldepflichtigen Tierkrankheiten. Meldepflichtige Tierkrankheiten sind auf Haustiere und Süßwasserfische anzeigepflichtige Tierseuchen und der Tollwutverordnung. Die Tollwut ist in der Liste der anzeigepflichtigen Tierseuchen ent-halten. Der Ausbruch oder der

Wildtierkrankheiten / Seuchen - Bayerischer Jagdverband e

Fischerei und Jagd . Weiterführende Links . Tiergesundheit und Tierseuchenbekämpfung . Basisinfos ; Zugehörige Leistungen 1; Wenn Sie Tiere halten, unabhängig davon (1) Stellt die zuständige Behörde auf Grund eines tierärztlichen Gutachtens, sonstiger Anhaltspunkte oder einer Anzeige nach § 4 den Verdacht oder den Ausbruch einer Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist wie die Klassische Schweinepest (KSP) eine Virus-bedingte, anzeigepflichtige Tierseuche. Sie betrifft ebenfalls ausschließlich Jagd-Dokumentationen Jagdkalender. Weihnachts- und Jagdkalender LIVE Jagdschein-Coaching. LIVE Jagdschein-Kurs Coaching Staffel #1 LIVE Jagdschein-Kurs Coaching Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine ansteckende, anzeigepflichtige Viruserkrankung mit seuchenhaftem Verlauf. Deutschland ist frei von dieser Tierseuche. In

Anzeigepflicht bei Tierseuchen In Deutschland sind über 30 Tierseuchen anzeigepflichtig. Das sind Infektionskrankheiten bei Tieren, die staatlich bekämpft werden, weil Anzeigepflichtige Tierseuchen. In der aufgrund des § 10 des Tierseuchengesetzes erlassenen Verordnung über anzeigepflichtige Tierseuchen sind alle in Deutschland Berücksichtigung jagd-, tierseuchen- und abfallrechtlicher Vorschriften. Er soll den zuständigen Überwachungsbehörden als Entscheidungshilfe dienen und ein Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG) vom 25. November... Inhaltsverzeichnis § 1 - § 9 Abschnitt 1 - Allgemeine Bestimmungen § 10 - § 16 Abschnitt 2 - Jagdbezirke Sie müssen nicht nur den Ausbruch einer Seuche anzeigen, sondern auch bereits den Verdacht auf einen Ausbruch. Nach dem Tiergesundheitsgesetz müssen Sie eine Tierseuche

Wenn es um Tierseuchen geht, ist fast immer von Maul- und Klauenseuche, Schweinepest oder Tollwut die Rede. Neben diesen hochansteckenden, anzeigepflichtigen eine anzeigepflichtige Tierseuche. Sie be - trifft Wild- und Hausschweine. Erstmals beschrieben wurde sie im Jahr 1921 in Kenia. Im Jahr 1957 trat die ASP erstmals Tierseuchen. Nach dem Tiergesundheitsgesetz müssen Sie bestimmte Tierseuchen sofort anzeigen. Dadurch sollen Seuchen rechtzeitig erkannt und bekämpft werden können Hinweis: Neben den anzeigepflichtigen Tierseuchen gibt es auch meldepflichtige Tierkrankheiten. Von diesen können auch Heimtiere betroffen sein. Ein Auftreten muss

Titel: Jagd- und Wildtiermanagementgesetz (JWMG) Normgeber: Baden-Württemberg. Amtliche Abkürzung: JWMG. Gliederungs-Nr.: 792. Normtyp: Gesetz § 50 JWMG - Bekämpfung von Tierseuchen bei Wildtieren (1) Tritt eine nach den Vorschriften des Tiergesundheitsrechts anzeigepflichtige Tierseuche bei Wildtieren auf oder treten Erscheinungen auf, die den Ausbruch einer solchen Tierseuche. Anzeigepflichtige Tierseuchen und meldepflichtige Tierkrankheiten. Nach der Bekanntmachung der nationalen Referenzlabore vom 5. Dezember 2008 (zuletzt geändert am 28. April 2009, BAnz. S. 1745) ist das Friedrich-Loeffler-Institut für folgende anzeigepflichtigen Tierseuchen und meldepflichtigen Tierkrankheiten als nationales Referenzlabor benannt: Nationale Referenzlabore für.

Für eine Bekämpfung von anzeigepflichtigen Tierseuchen in Haus- und Nutztierbeständen steht Ihnen die Tierseuchen-Vorsorge-Gesellschaft mbH zur Verfügung. Ein Ansprechpartner Eine effektive und schnelle Entseuchung unter Berücksichtigung der tierseuchenrechtlichen Anforderungen macht eine intensive Zusammenarbeit zwischen zuständigen Kreisordnungsbehörden und Dienstleistern erforderlich. derungen) unverzüglich Jagd- und Veterinärbehörde informieren, Tierseuchen sind anzeigepflichtig, d.h. alle, die eine Verantwortung im Umgang mit Tie-| ren tragen, seien es Tierhalter, Veterinäre, Viehhändler, Schlach¬ ter, aber auch Jäger, müs¬ sen den geringsten Ver¬ dacht auf eine Tierseuche sofort den zuständigen Veterinärbehörden anzeigen. Ansprechpartner vor Ort ist das.

Tierseuchen - LANU

Farmwild artgerecht halten | Landwirtschaftskammer - Kärnten

Anzeigepflichtige Tierseuchen und meldepflichtige

Seit Beginn 2016 breitet sich die anzeigepflichtige Tierseuche in Frankreich (BTV-8) aus, ein Serotyp 4 (BTV-4) breitet sich vom Balkan über Rumänien, Ungarn, Slowenien und Österreich nach Nordwesten aus. Mit Allgemeinverfügung vom 24.05.2016 hat das Landratsamt Dachau die freiwillige Impfung von empfänglichen Tieren im Landkreis Dachau gegen die Blauzungenkrankheit genehmigt. Bei der. Bejagung des Schwarzwildes in Rheinland-Pfalz. Im September 2020 wurde die Afrikanische Schweinepest (ASP) erstmals in Brandenburg nahe der Grenze zu Polen bei Schwarzwild bestätigt.Damit ist die anzeigepflichtige Tierseuche, die sich seit 2007 über Russland, Litauen und Polen (erste Nachweise im Jahr 2014) weiterverbreitet hat, nun auch in Deutschland angekommen Das Veterinäramt ist zuständig für den Tierschutz und die Tierseuchenbekämpfung im Landkreis Ahrweiler. Die Bedeutung der Tierseuchenbekämpfung besteht in der Abwehr gesundheitlicher Gefahren für Tierbestände und den Menschen und dem damit verbundenen Schutz vor erheblichen ökonomischen Schäden. Die Anzeigepflicht für gewerbliche und private Nutztierbestände, die Überwachung von.

Die Anzeige- und Meldepflicht Landesbetrieb Hessisches

  1. Anhang 10: Verordnung über anzeigepflichtige Tierseuchen (TierSeuchAnzV) 424 Anhang 11: Unfallverhütungsvorschrift Jagd (VSG 4.4) 426 Anhang 12: Thüringer Jagdgesetz (ThJG) 432 Anhang 13: Verordnung zur Ausführung des Thüringer Jagdgesetzes (ThJGAVO) 466. Inhaltsverzeichnis Anhang 14: Verwaltungsvorschrift zum Thüringer Jagdgesetz (VVThJG) 531 Anhang 15: Thüringer Verordnung über die.
  2. Anzeigepflichtige Tierseuchen. In der aufgrund des § 10 des Tierseuchengesetzes erlassenen Verordnung über anzeigepflichtige Tierseuchen sind alle in Deutschland z. Z. anzeigepflichtigen Tierseuchen aufgeführt (Auflistung der Seuchen s. unten)
  3. Informationen zu Monitoring-Programmen, Symptomen, Krankheitsverlauf und Gefahren sowie Hinweise für Jäger Nach einem weiteren positiven ASP-Fall in Westpolen am 21.01.2020 ist die anzeigepflichtige Tierseuche auf eine Entfernung von nur noch ca. 12 km zur deutschen Grenze herangerückt
Uhrenbeweger Kaufberatung - uhrenbeweger test & vergleich:Wildbret – Hygienebestimmungen und Direktvermarktung – OÖ LJV

Wenn es um Tierseuchen geht, ist fast immer von Maul- und Klauenseuche, Schweinepest oder Tollwut die Rede. Neben diesen hochansteckenden, anzeigepflichtigen Krankheiten (siehe aid-Heft 1046 Bei der Afrikanischen Schweinepest (ASP) handelt es sich um eine anzeigepflichtige Tierseuche, Immerhin schon 2018, nachdem wir, das Institut für Jagd Umwelt und Naturschutz, schon am 18.11.2016 über die die neue SchwPestMonV informiert haben und am 30.11.2017 erläutert haben, wie zur ASP allgemein eine geschäftige Ratlosigkeit um sich greift. Am 13.02.2018 haben wir den. Die Tierseuchenbekämpfung, vor allem die Bekämpfung der vom Tier auf den Menschen übertragbaren Krankheiten (Zoonosen), ist eine der wichtigsten Aufgaben des amtstierärztlichen Dienstes Zur Tierseuchenbekämpfung gehört: Organisation und Durchführung staatlicher Bekämpfungsprogramme: BHV1 (früher IBR), Brucellose, Leukose, BVD/MD Bekämpfung von anzeigepflichtigen Tierseuchen (MKS. Sie müssen nach dem Tiergesundheitsgesetz bestimmte Tierseuchen sofort anzeigen. Dadurch sollen Seuchen rechtzeitig erkannt und bekämpft werden können, damit sie sich nicht weiter ausbreiten. Sie müssen nicht nur den Ausbruch einer Seuche anzeigen, sondern auch bereits den Verdacht auf einen Ausbruch. Nach dem Tiergesundheitsgesetz müssen Sie eine Tierseuche anzeigen, wenn Sie. die. September 2020 wurde in der Gemarkung Sembten im Landkreis Spree-Neiße der Ausbruch der anzeigepflichtigen Tierseuche Afrikanische Schweinepest (ASP) bei einem tot aufgefundenen Wildschwein amtlich festgestellt. Dies markierte den ersten offiziell bestätigten ASP-Fall in der Bundesrepublik. Mittlerweile ist die Zahl der positiv auf die Afrikanische Schweinepest getesteten Sauen auf über 1.

BMEL - Tierseuche

Beschäftigte in der Jagd oder Schäferei, mit der Ausübung der Tierheilkunde Beschäftigte; Leiter oder Leiterinnen einer Untersuchungsstelle oder; Personen, die Tiere künstlich besamen, deren Leistung prüfen, Tiere kastrieren. Achtung: Sie machen sich strafbar, wenn Sie den Verdacht auf eine Tierseuche nicht sofort anzeigen oder ihn sogar verheimlichen. Die Tierseuche kann sich dann zum. Das FLI ist gemäß § 27 Tiergesundheitsgesetz ein Nationales Referenzlaboratorium (NRL) für über 70 anzeigepflichtige Tierseuchen und meldepflichtige Tierkrankheiten. Auf dieser gesetzlichen. Bekämpfung: anzeigepflichtige Tierseuche staatliche Bekämpfung Früherkennung! keine Gefährdung der menschlichen Gesundheit Afrikanische Schweinepest -Aktuelle Informationen I Landeshauptstadt Dresden I Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt, Ordnungsamt I 4. November 2020 I Folie 4 . Afrikanische Schweinepest sehr hohe Widerstandsfähigkeit in der Umwelt (Monate) Blut > 4 Monate. Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, von der Haus- und Wildschweine betroffen sind. Die Erkrankung wurde im Herbst 2020 erstmals in Deutschland (Brandenburg und Sachsen) bei Wildschweinen nachge- wiesen. In Brandenburg wurden inzwischen mehr als 1500 Wildschweine positiv auf das Virus hin untersucht. In Sachsen wurde der Nachweis der ASP bereits bei über. Als anzeigepflichtige Tierseuchen könnten in Mitteleuropa bei Farmwild v. a. Maul- und Klauenseuche, Schweinepest, Paratuberkulose und Tuberkulose und weniger wahrscheinlich die Chronic Wasting Disease (CWD, Hirschenwahn) auftreten. Der Hirschenwahn wurde 2017 in Norwegen über amerikanische Sexuallockstoffe, die zur Jagd verwendet wurden und die aus natürlichem Hirschenharn.

Die Tierseuche kann sich dann zum Beispiel über den Tierhandel oder Personen weiterverbreiten. In diesem Fall müssen Sie mit einer Geldbuße von bis zu 30.000,00 Euro rechnen. Zudem werden Ihnen keine Entschädigungen für eigene Tierverluste gezahlt. Anzeigepflichtige Tierseuchen Nach dem Tiergesundheitsgesetz müssen Sie bestimmte Tierseuchen sofort anzeigen. Dadurch sollen Seuchen rechtzeitig erkannt und bekämpft werden können, damit sie sich nicht weiter ausbreiten. Tipp: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft stellt Ihnen eine Auflistung der anzeigepflichtigen Tierseuchen zur Verfügung. Sie müssen nicht nur den Ausbruch einer Seuche anzeigen. Treffpunkt Jagd. Kleinanzeigenmarkt. Jagdblog. Service . Jagdhund. Über den JGHV. Jagdhunderassen. JGHV Rassen u. Vereine. JGHV Prüfungen. DJ Ansprechpartner Jagdhunde § 11 Tierschutzgesetz. Jagdhornsignale. Mondkalender. Jägersprache. Jägerwitze. Jagd-TV. Nachhaltigkeit der Jagd. Zukunftsvision 2030. Start Jagdnachrichten Jagd-Datenbanken Jagd-Datenbanken Eintrag Biete/Suche. Tierseuchen. Ansprechpartner . Herr Dr. Sven Frömer Tiergesundheit, Tierschutz, Jagd, Fischerei Amt für Verbraucherschutz und Landwirtschaft Sachgebietsleiter Neustädter Str. 14 16816 Neuruppin. Telefon: 03391 688-3910 Mobil: 0173 6206629 Fax: 03391 688-3904 E-Mail: dr.sven.froemer@opr.de. Raum: 256 Anzeigepflichtige Tierseuchen . zurück zum Seitenanfang Seite drucken. Dieser Internetauftritt verwendet Cookies für persönliche Einstellungen und besondere Funktionen. Außerdem möchten wir Cookies auch verwenden, um statistische Daten zur Nutzung unseres Angebots zu sammeln

Tierische Nebenprodukte Tierseucheninf

Apathie, Gewichtsverlust, Blindheit, Tod: Was Ende August mit einem eingegangenen Bartkauz aus Halle (Saale) begann, wird von Falknern in Deutschland mit Sorge betrachtet. Die Eule ist nachweislich am West-Nil-Virus (WNV) gestorben. Empfänglich für das erstmals 1937 in Uganda nachgewiesene Virus sind anscheinend vor allem Greifvögel, Eulen und Rabenvögel Die ASP ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, die endemisch in Südafrika und seit 1978 auf Sardinien vorkommt. Ab April 2007 breitete sich die ASP von Georgien in Osteuropa und Russland (RF, BLR, UKR) aus. LANDRATSAMT COBURG 1.2 Verbreitung der ASP seit 2007 . LANDRATSAMT COBURG 1.2 Verbreitung der ASP seit 2007 . LANDRATSAMT COBURG 1.2 Verbreitung der ASP seit 2007 . LANDRATSAMT COBURG 1.2. Schutz vor Tierseuchen - Tierseuche anzeigen Dadurch sollen Seuchen rechtzeitig erkannt und bekämpft werden können, damit sie sich nicht weiter ausbreiten. Sie müssen nicht nur den Ausbruch einer Seuche anzeigen, sondern auch bereits den Verdacht auf einen Ausbruch Verfahrensablauf. Sie müssen die Tierseuche oder Ihren Verdacht über den Ausbruch einer Tierseuche sofort anzeigen. Benachrichtigen Sie das zuständige Veterinäramt oder die Ortspolizeibehörde telefonisch, per Fax, per Mail oder persönlich. Die Anzeige kann formlos erfolgen. Machen Sie Angaben zu: vermutete Seuche

Jagd und Recht - Landesjagdverband Schleswig-Holstein e

Als private(r) oder gewerbliche(r) Tierhalter/in sind Sie verpflichtet, bestimmte Tierseuchen anzuzeigen. Anzeigepflichtig ist nicht nur der Ausbruch (also die Feststellung der Seuche durch einen Amtstierarzt), sondern bereits der bloße Verdacht auf einen Ausbruch. Wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Tierseuche ausgebrochen sein könnte, melden Sie dies unverzüglich telefonisch oder. Region zu Einschränkungen bei der Jagd und in den dort gelegenen Die Afrikanische Schweinpest. Alles was Sie jetzt wissen müssen. Schweinehaltungen und kann sich auf die Pflanzenproduktion sowie die Bewirtschaftung land- und forstwirtschaftlicher Flächen auswirken. Ein Ausbruch der Tierseuche hätte somit erhebliche wirtschaftliche Folgen für landwirtschaftliche Betriebe. Daher muss alles. Nach dem Tiergesundheitsgesetz müssen Sie bestimmte Tierseuchen sofort anzeigen. Dadurch sollen Seuchen rechtzeitig erkannt und bekämpft werden können, damit sie sich nicht weiter ausbreiten. Tipp: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft stellt Ihnen eine Auflistung der anzeigepflichtigen Tierseuchen zur Verfügung. Sie Jagd & Waffen; Gesundheit; Schutz der Bevölkerung; Wasser & Deiche; Inhalt. Sie sind hier: Umwelt Gesundheit Verbraucherschutz / Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung / Tierseuchenbekämpfung. Tierseuchenbekämpfung. Allgemeine Informationen. Als privater oder gewerblicher Tierhalter sind Sie verpflichtet, bestimmte Tierseuchen bei der zuständigen Stelle anzuzeigen. Anzeigepflichtig.

Afrikanische Schweinepest Fragen und Antworten Jagdfakten

Tierseuchen und Krankheiten versicher

Bestimmte Tierseuchen wie z.B. die Salmonellose oder Tollwut sind als Zoonosen von Bedeutung. Als privater oder gewerblicher Tierhalter sind Sie daher verpflichtet, schon den bloßen Verdacht für den Ausbruch einer Tierseuche anzuzeigen. Eine Auflistung der anzeigepflichtigen Tierseuchen finden Sie auf der Übersichtsseite zum Thema Tierseuchen des Bundesministeriums für Ernährung und. • anzeigepflichtige Tierseuche 23 Untere Jagd-behörden der Landkreise 23 Untere Veterinärbehörden der Landkreise Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz 29.03.2019, Erfurt. I. Kerngebiet im Gefährdeten Gebiet (Seuchengebiet) - 4 km Radius um den ASP-Fund - Einzäunen - Jagdverbot mind. 21 Tage - Betretungsverbot für Bürger mind. 28 Tage - Leinenpflicht für Hunde mind. 6 Monate. Eine Auflistung der anzeigepflichtigen Tierseuchen finden Sie auf der Übersichtsseite zum Thema Tierseuchen des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Anzeigepflichtig ist jedoch nicht nur der Ausbruch (also die Feststellung der Seuche durch einen Tierarzt), sondern bereits der bloße Verdacht auf einen Ausbruch. Wenn Sie den Verdacht haben, dass eine.

Rahmen eines präventiven Tierseuchen- und Zoo-nosen-Monitorings von großer Bedeutung. Anzeigepflichtige Krankheiten Die anzeigepflichtigen Krankheiten umfassen hoch-ansteckende Tierseuchen, die die menschliche Ge-sundheit gefährden und/oder die volkswirtschaftlich durch die Bedrohung unserer Nutztierbestände größte Bedeutung haben und sind in einer Rechts-verordnung des Bundes. Die Vogelgrippe ist eine anzeigepflichtige Tierseuche. Sie kann bei infizierten Vögeln zu schweren Erkrankungen und massenhaftem Verenden führen. Ihr Ausbruch kann zudem immense wirtschaftliche Folgen für alle Geflügelhalter, Schlachtstätten und fleischverarbeitende Industrien haben Beim Menschen wurde das Virus bisher nicht nachgewiesen. Erhitzte Geflügelprodukte können unbedenklich. Die Tierseuche ist anzeigepflichtig. Früher kam die Blauzungenkrankheit vor allem in warmen Ländern südlich des 44. Breitengrades (Türkei, Portugal, Spanien) vor. Inzwischen ist die Krankheit aber auch in Deutschland aufgetreten. 2019 gab es mehrere Fälle in Baden-Württemberg und einige Landkreise in Schwaben - darunter auch das Unterallgäu - waren Restriktionsgebiet › Jagd › Geldwäsche Die Geflügelpest ist anzeigepflichtig gemäß Tierseuchengesetz und VO über anzeigepflichtige Tierseuchen. Bei Verdacht auf Geflügelpest muss sofort die zuständige Amtstierärztin/der zuständige Amtstierarzt informiert werden. Dieser entnimmt im Bestand Proben und schickt sie zur Abklärung an das zuständige Labor. Bekämpfung Die Seuche wird nach den.

Anzeigepflichtige Tierseuchen werden aufgrund ihrer wirtschaftlichen und gesundheitlichen Bedeutung mit staatlichen Mitteln bekämpft. Voraussetzung für die Bekämpfung der anzeigepflichtigen Tierseuchen ist, dass wir unverzüglich über den Seuchenausbruch oder -verdacht in Kenntnis gesetzt werden. Zur Anzeige verpflichtet sind die Tierbesitzer oder deren Vertreter, Tierärzte sowie andere. Beschäftigte in der Jagd oder Schäferei, mit der Ausübung der Tierheilkunde Beschäftigte ; Leiter oder Leiterinnen einer Untersuchungsstelle oder; Personen, die Tiere künstlich besamen, deren Leistung prüfen, Tiere kastrieren. Achtung: Sie machen sich strafbar, wenn Sie den Verdacht auf eine Tierseuche nicht sofort anzeigen oder ihn sogar verheimlichen. Die Tierseuche kann sich dann zum. Inhalt der Seite. Leistung Anzeigepflichtige Tierseuchen. Affenpocken; Afrikanische Pferdepest; Afrikanische Schweinepes Maßnahmen gegen diese anzeigepflichtige Tierseuche zügig und wirksam bekämpft werden. 1m Wildtierreservoir Wildschwein ist es dagegen keinem der bisher betrof- fenen Länder gelungen. die ASP zu tilgen. Das Risiko einer Einschleppung der ASP in die Wildschweinpopulation in Deutschland vor allem Ober Aktivitäten des Menschen

Tierseuche in der Wildschweinpopulation, zur Verhinderung der Ausbreitung und des Übergreifens auf Hausschweine ergriffen werden sollen. Das Friedrich-Löffler-Institut hat hierzu Empfehlungen für Maßnahmen in einem Maßnahmenkatalog erarbeitet. Resultierend aus dem Wissen um die Eigenschaften dieser anzeigepflichtigen Tierseuche und den Fallwildfunden müssen die Restriktionsgebiete an das. In Deutschland ist die Afrikanische Schweinepest eine anzeigepflichtige Tierseuche. Dies bedeutet, dass neben der Erkrankung eines Tieres an ASP auch ein Erkrankungsverdacht dem zuständigen Veterinäramt angezeigt werden muss. Dieses leitet entsprechende Untersuchungen und Maßnahmen zur Verhinderung einer Ausbreitung der Seuche ein. Das Vorgehen regelt die Verordnung zum Schutz gegen die. Achtung: Sie machen sich strafbar, wenn Sie den Verdacht auf eine Tierseuche nicht sofort anzeigen oder ihn sogar verheimlichen. Die Tierseuche kann sich dann zum Beispiel über den Tierhandel oder Personen weiterverbreiten. In diesem Fall müssen Sie mit einer Geldbuße von bis zu 30.000 Euro rechnen. Außerdem erhalten Sie keine. Die ASP ist eine für Haus- und Wildschweine hochgefährliche und hochinfektiöse (anzeigepflichtige) Tierseuche, für den Menschen aber nicht mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Im Falle einer Ein- schleppung bleibt nur die Möglichkeit einer konsequenten und massiven Seuchenbekämpfung - was dann natürlich schwerwiegende Eingriffe in die landwirtschaftliche Tierhaltung und die Jagd. Schutz vor Tierseuchen - Tierseuche anzeigen Sie müssen nach dem Tiergesundheitsgesetz bestimmte Tierseuchen sofort anzeigen. Dadurch sollen Seuchen rechtzeitig erkannt und bekämpft werden können, damit sie sich nicht weiter ausbreiten